Herrenberg-Kuppingen

Auf großem Fuß bzw. hoch gebaut.

So steht das Backhaus des Herrenberger Ortsteils Kuppingen in der Hemmlingstraße da. Ungewöhnlich – sehr ungewöhnlich. Backhäuser sind meist ebenerdig gebaut. Nicht das in Kuppingen.

kupp-front

Eigentlich kenne ich diese Bauweise mit hohem Eingang nur aus Orten, wo ein Bach neben dem Backhaus läuft und immer die Gefahr des Hochwassers bestand (z.B. das Altdorfer Backhaus unterhalb der Kirche – direkt an der Würm). Hier läuft aber keinerlei Gewässer und ich frage mich, wieso, weshalb? Keine Ahnung. Niemand konnte mir da weiterhelfen. Sei’s drum.

kupp-seite

Es steht noch ganz stolz da. Aber es ist nicht zu verheimlichen, dass die Sandsteine des Bauwerks massiv gelitten haben und weiter leiden. Da wäre m.E. eine Sanierung dringlichst angeraten. Aber wie überall wird der Gemeinde das nötige Kleingeld fehlen.

 

Es war nicht leicht herauszubekommen wieviele Öfen eingebaut sind. Die hohe Bauweise mit Treppe hat mich in der Sicht ins Innere massiv behindert. Ohne Leiter geht da nichts. Trotzdem hab ichs geschafft am Geländer der Treppe hängend mit der Digicam ins Innere zu schauen. Die Cam hats gesehen – meine Augen nicht (die Sonne hat massiv gespiegelt).

kupp-oefen

Es sind zwei Öfen verbaut. Und so wie es aussieht werden die auch kräftig benutzt.

Was mich erstaunte war das Edelstahlrohr im alten Kamin. Dies ist eigentlich ein Zeichen, dass neuere Öfen eingebaut wurden, die ein völlig anderes „Zugverhalten“ haben. Man mußte vermutlich den Querschnitt herabsetzen damit nicht die ganze Hitze der Öfen „flöten geht“ bzw. das alte Kamin nicht „versottet“ (nass wird und verfault).

 

Die Geodaten:   N 48. 36 759   E 8. 50 533